VU Parkstadt, Donauwörth (Soziale Stadt)

 Bearbeitung: 2004-2005

   
Auftraggeber: Stadt Donauwörth       Projektpartner: Städtebau GmbH Krumbach, empirica-institut, Berlin 

 

Der Stadteil „Parkstadt“ mit insgesamt rund 3.800 Einwohnern wurde 1952-55 als „auto-gerechte Stadt“ entworfen. Das Image des Quartiers verschlechtere sich in den letzten Jahren rapide. Ziel der zukünftigen Stadtentwicklung wird es sein, den demografischen Wandel sozial verträglich zu gestalten und das Quartier aufzuwerten.

Für das Areal wurde in enger Zusammenarbeit mit empirica Berlin ein integriertes Handlungskonzept entwickelt.

 

Modell aus den 50er Jahren.  Der hohe Anteil an Grünflächen und die Integration eines Großteils des alten Baumbestandes des Schellenberges ist  charakteristisch für das Quartier.

 

Das mehrere Hektar große Untersuchungsgebiet wurde in unterschiedliche Bereiche gegliedert, die sich hinsichtlich ihrer baulichen Struktur, ihrer Entstehungszeit und dem sozialen Gefüge unterscheiden. So konnten im integrierten Handlungskonzept differenziert auf die Bereiche eingegangen werden.

 

Beteiligte
Kooperation mit die städtebau GmbH, Krumbach
Sozialerhebung: empirica Berlin

 

 << zur Projektübersicht  |  nächstes Projekt >>

Diese Webseite verwendet Cookies.
Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.